Die Schutzklassen

Wenn wir ein Badezimmer mit Lampen ausstatten wollen, müssen wir uns zwingend mit den Schutzklassen bzw. Schutzzonen nach DIN VDE 0100-7001 auseinander setzten. Sie sind der wichtigste Bestandteil der Lichtplanung im Badezimmer.

Wer von euch weiß, was der Begriff Schutzzonen bedeutet?

Und hat euer Elektriker das überhaupt thematisiert?

Hier handelt es sich um unterschiedliche Bereiche, wo entweder gar keine Beleuchtung oder nur mit einer speziellen Absicherung installiert werden darf.

Wir möchten ja nicht bei einem schönen Wannenbad einen Stromschlag bekommen.

IP = Ingress Protection (Schutz vor Eindringen)

1. Stelle = Berührungs- Fremdkörperschutz

0 = Nicht geschützt

1 = Geschützt gegen feste Fremdkörper, 50 mm Durchmesser und größer 2 = Geschützt gegen feste Fremdkörper, 12,5 mm Durchmesser und größer

3 = Geschützt gegen feste Fremdkörper, 2,5 mm Durchmesser und größer

4 = Geschützt gegen feste Fremdkörper, 1,0 mm Durchmesser und größer

5 = Staubgeschützt

6 = Staubdicht

2. Stelle = Wasserschutz

0 = Kein Schutz

1 = Schutz gegen schräg fallendes Wasser, das senkrecht fällt (Tropfwasser)

2 = Schutz gegen schräg fallendes Wasser (Tropfwasser) / 15° gegen normalen Betriebslage

3 = Schutz gegen Spritzwasser, bis 60° zur Senkrechten

4 = Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen

5 = Schutz gegen Strahlwasser aus allen Richtungen

6 = Schutz gegen schwere See oder starkem Wasserstrahl (Überflutungsschutz)

7 = Schutz gegen Eintauchen in Wasser unter festgesetzten Druck- und Zeitbedingungen

8 = Schutz gegen dauerndes Untertauchen in Wasser