Das Orientierungslicht

Das Orientierungslicht, dient wie der Name schon sagt, nur der Orientierung.

Stellen wir uns vor, wir müssen nachts auf die Toilette und können aber im Dunkeln nicht besonders gut sehen.

Da hilft, wie auch das gute alte Nachtlicht für die Steckdose, ein kleines Licht im unteren Bereich der Wand. Es sollte leicht den Boden anstrahlen, damit ich sehe wohin ich laufe.

Eine Steuerung per Bewegungsmelder mit Strom oder Batterie ist perfekt.

Es gibt aber tatsächlich auch schon Toiletten oder Spülkästen, bzw. Drückerplatten, die ein Orientierungslicht integriert haben.

Somit ist das Orientierungslicht nicht der glänzende Stern unter den Beleuchtungsmethoden. Dadurch erfährt es auch leider so viel Missachtung.

Dabei ist es mit dem Raumlicht eine sehr wichtige Art der Beleuchtung.