Abstrahlwinkel

Beim Thema Candela, haben wir kurz den Abstrahlwinkel angerissen.

Heute möchte ich euch erklären, was er ist.

Auf den Verpackungen wird er entweder in Grad (°) oder mit einem „D“ angegeben. Er besagt, in welchem Winkel der Lichtbündel des Leuchtmittels austritt. Dieses betrifft den LED Spot.

Um eine Lichtwirkung einer Leuchte einschätzen zu können, müssen wir den Abstrahlwinkel kennen.

Ein Winkel von 10-24 Grad wird als schmal bezeichnet. Wenn er 36-60 Grad beträgt, leuchtet er breitere Flächen aus. Ist der Abstrahlwinkel über 60 Grad, leuchtet er große Flächen aus.

Aber was heißt das im Klartext?

Stellen wir uns vor, unsere Decke ist 2,50 Meter hoch. Unser Spot hat eine Abstrahlwinkel von 120°, dann leuchten wir etwa eine Fläche von 8,5 Metern im Durchmesser aus.

Haben wir aber nur einen 60° Abstrahlwinkel unter sonst gleichen Bedingungen, ist unsere Fläche nur noch 2,9 Meter im Durchmesser.

Wir können uns also merken, umso grösser die Gradzahl, desto grösser ist auch unsere Fläche die ausgeleuchtet wird und eignet sich ab 120° als Grundbeleuchtung.

Dennoch müssen wir den Abstand zwischen dem Objekt und der Lampe beachten.

Hier gilt; je grösser die Distanz, desto kleiner muss ich den Winkel wählen.

Möchte ich also ein schönes Wandbild direkt anleuchten, benötige ich einen kleinen Abstrahlwinkel.